Zwei Punkte gegen Oldenburg - das wären gute Voraussetzungen für das nächste Auswärtsspiel in Wismar

Das Heimspiel gegen die Mannschaft der HSV Minden-Nord, der 38:26 - Heimsieg am vergangenen Samstag, ist nun schon fast Vergangenheit. Was uns geblieben ist, ist die Tatsache, dass wir mit diesem Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt 2 Punkte erspielt haben, die uns z. Z. bis auf einen Punkt an das rettende Ufer herangeführt haben. Und geblieben ist die Bestätigung, dass wir können und dass wir vor allem den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen können.

Nun geht es am kommenden Samstag, den 11.03.2017, um 16.30 Uhr in der Travemünder Senator-Emil-Possehl-Halle weiter - mit dem nächsten Heimspiel gegen die Bundesligareserve des VfL Oldenburg.

Wieder ein Spiel gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, also geht es wieder um sogenannte "Big Points". Das Team von Trainer Christoph Nisius und Thomas Hartstock hat das Spiel vom vergangenen Samstag mit all seinen Stärken und Schwächen aufgearbeitet und gut trainiert. Jamila Popiol, die gegen die HSV Minden-Nord kurzfristig erkrankt ausgefallen war, konnte bisher leider noch nicht wieder ins Training einsteigen. Leider warten wir noch immer auf die Spielberechtigung für Hanna Belgardt, die uns ja bis zum Saisonende im Tor unterstützen möchte (wir berichteten). Ansonsten werden am kommenden Samstag außer unserer Langzeitverletzten Jeaninne Bollmann und Rike Claasen alle "an Bord" sein.

Am Samstag heißt es wieder für das Team das Spiel ab der 1. Minute mit voller Konzentration und vollem Einsatzwillen anzugehen um sich die nächsten 2 Pluspunkte im Kampf um den Klassenerhalt zu erspielen. Würde das gelingen, hätte das Team die Möglichkeit sich in der Tabelle auf den neunten Platz vorzuarbeiten, einen Nichtabstiegsplatz.
 
 

Zurück