Weichenstellung bei den Raubmöwen

Während die Rückrunde der laufenden Saison gerade erst begonnen hat, laufen die Planungen für die kommende Saison bereits auf Hochtouren. In der nächsten Saison wird Christoph Nisius das Traineramt beim 3.Liga Team des TSV von 1860 e.V. Travemünde übernehmen. Der 32-jährige trainiert zur Zeit die weibliche Jugend B des TSV Ratekau und stand in seiner aktiven Zeit unter anderem beim ATSV Stockelsdorf, TSV Ellerbek und Ahrensburger TSV zwischen den Pfosten.

Der Bezirksleiter eines Chemikalien-Großhandelsunternehmens ist im Besitz der C-Lizenz und wird am kommenden B-Lizenz-Lehrgang des HVSH teilnehmen. „Ich freue mich auf die Herausforderung und die gemeinsame Arbeit. Der TSV hat mit dem VfL Bad Schwartau ein spannendes Konzept in den letzten Jahren auf den Weg gebracht, den wir erfolgreich weiter gehen werden“, so der 32-jährige bei seiner Vorstellung.

In den kommenden Wochen wird er gemeinsam mit Teammanager Christian Görs und dem aktuellen Trainerteam mit jeder Spielerin über die kommende Spielzeit sprechen. „Es war immer unser Ziel, und ist es auch weiterhin, noch mehr gute Trainer mit ins Konzept einzubinden. Ich werde dem Projekt weiterhin zur Verfügung stehen, mit Thomas Hartstock weiterhin die A-Jugend des VfL trainieren und Christoph bei der einen oder anderen gemeinsamen Einheit unterstützen“, so der aktuelle Trainer Olaf Schimpf.

Auch in der nächsten Spielzeit wird der größte Teil der Mannschaft neben den Spielen in der 3. Liga gleichzeitig beim VfL Bad Schwartau in der A-Jugend antreten. Gemeinsame Trainingseinheiten und die Einbindung in das Gesamtkonzept sind daher weiterhin unerlässlich. „Wir sind froh, dass wir in der Kooperation mit dem VfL ein Konzept von der C-Jugend bis zu den Raubmöwen aufgebaut haben. Olaf Schimpf und Thomas Hartstock werden sich nun wieder verstärkt der A- und B-Jugend des VfL widmen können, damit auch in den kommenden Jahren weiterhin top ausgebildete Jugendspielerinnen für die Raubmöwen zur Verfügung stehen. Der Arbeitsaufwand, wie in dieser Saison, ist kaum zu schaffen gewesen. Von daher freuen wir uns, mit Christoph Nisius unseren Wunschkandidaten ins Team holen zu können und so deutlich breiter aufgestellt zu sein“, so Raubmöwen Teammanager Christian Görs.

Zurück