Trotz Haupt-Ausfall: Raubmöwen wollen gewinnen

Travemünde – Der eindrucksvolle 34:26-Sieg im Spitzenspiel beim HC Leipzig II und die damit verbundene Verteidigung der Tabellenführung ist noch in aller Munde. Und jetzt kommt am Samstag um 19 Uhr das noch sieglose Schlusslicht SV 63 Brandenburg-West an den Travemünder Steenkamp. Grauer Handballalltag? Goliath gegen David? Selbstläufer? Nicht für die Raubmöwen und schon gar nicht für das Trainergespann Thomas Kruse und Tanja Volkening. Kruse betont Woche für Woche immer wieder, dass jedem Gegner der nötige Respekt entgegengebracht wird. Und gegen den Außenseiter aus Brandenburg ganz besonders: „Wir bereiten unsere Mannschaft noch intensiver auf diese Aufgabe vor. Das Spiel in Leipzig war ein toller Erfolg, aber mit einem Sieg am Samstag würden wir noch einen wichtigen Schritt in unserer Entwicklung weitergekommen. Wir sind noch lange nicht da, wo wir hinkönnen, auch wenn die letzten Wochen sehr positiv verlaufen sind.“

Für sie persönlich ist es alles andere als zufriedenstellend, aber auch in dem verletzungsbedingten Ausfall von Top-Torjägerin Franziska Haupt sieht Kruse die Chance für den Rest der Raubmöwen, sich mit dieser Situation anzufreunden und das Manko zu kompensieren und sogar zum eigenen Vorteil zu nutzen: „Franzis Ausfall bringt es mit sich, dass die eine oder andere Umstellung erforderlich ist. Damit sollen und werden die Spielerinnen zurechtkommen. Es ist ein weiterer Lernprozess auf dem Weg, den wir gehen wollen. Wenn wir konzentriert in das Spiel gegen Brandenburg herangehen und unsere Stärken abrufen, sehe ich uns als Sieger.“

Während Haupt leider pausieren muss, zum Landesderby am 7. Dezember in Owschlag voraussichtlich aber wieder auflaufen kann, gab es bei den angeschlagenen Leonie Wulf, Frederikke Lærke, Karen Wessoly und Laura Riehl Entwarnung. Diese vier Raubmöwen sind bereit für ihren Einsatz. Kruse: „In Richtung Winter ist es normal, dass die Blessuren zunehmen. Ich kann schon verstehen, dass sich die eine oder andere Spielerin auf die Pause freut, um sich regenerieren zu können.“

Die Zuschauer sollen am Samstag doppelt auf ihre Kosten kommen. In erster Linie soll natürlich der neunte Saisonerfolg gefeiert werden. Doch auch die Präsentation des komplett aufgefrischten Internetauftritts darf mit Spannung erwartet werden.
 
 
 
 

Zurück