Spitzenreiter Travemünde quält sich zum 28:24 über das Schlusslicht

Mit letzter Kraft zum halbwegs standesgemäßen Heimsieg: Karen Wessoly steuert immerhin vier Treffer zum Travemünder 28:24 bei. Foto: König
Lübeck - Das war ein unverhofft hartes Stück Arbeit für die „Raubmöwen”: Nach einem 11:14-Pausenrückstand erspielten sich die Handballerinnen des TSV Travemünde als Spitzenreiter noch ein 28:24 gegen den Tabellenletzten SV 63 Brandenburg-West.

„In der ersten Hälfte zog bei uns der Schlendrian ein, in der zweiten wurde es vom Tempo her besser, so dass wir den Schalter auch dank individueller Qualitäten noch umlegen konnten”, bilanzierte TSV-Chefcoach Thomas Kruse erleichtert.

Vor dem scheinbar ungleichen Drittliga-Duell des Tabellenführers gegen das sieglose Schlusslicht hatte Teamkoordinator Benjamin Busch noch davor gewarnt, die Gäste auf die leichte Schulter zu nehmen. Doch nach zehn Spielminuten schien der Appell am Steenkamp verhallt zu sein. Die Brandenburgerinnen hatten Travemündes 3:1 in ein 3:6 verwandelt und Trainer Kruse dazu gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen. Doch ohne Topscorerin Franziska Haupt (musste mit ausgekugeltem Daumen zuschauen) wollte der TSV-Express auch danach nicht recht Fahrt aufnehmen. Über ein 6:11 (18.) und 9:14 (25.) ging es so mit einem ernüchternden 11:14 in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es gut sieben Minuten, ehe Malin Stammer zum 16:16 ausgleichen konnte, so dass Karen Wessoly bald darauf mit dem 18:17 (39.) die Weichen endlich auf Heimsieg stellte. Doch vorentscheidend abgeschüttelt war Brandenburg erst, als Stammer, Laura Riehl, Leonie Wulf und Katharina Naleschinski (die beiden Letzteren jeweils per Doppelpack) aus einem 19:19 nach 51 Minuten ein 25:19 machten.

TSV: Pooch, Röhr - Lærke (7/3), Stammer, Wulf (je 5), Riehl, Wessoly (je 4), Naleschinski (3), Schmidt, Kieckbusch, Eder, R. Gahl.

Beste Werferinnen Brandenburg: Kuhlmey (8/6),Kiewitt(5).

Zeitstrafen: 4 - 4.
Siebenmeter: 3/3 - 6/8.

Spielfilm: 3:1 (4.), 3:6 (10.), 6:7 (15.), 6:11 (18.), 9:11 (21.), 9:14 (25.), 11:14 (29.), 12:16 (33.), 16:16 (38.), 18:17 (39.), 19:19 (42.), 25:19 (51.), 27:21 (54.), 27:24 (60.).
 
 
 
 

Zurück