Raubmöwen wollen Meisterschaft perfekt machen

Die Raubmöwen des TSV Travemünde erwarten am Sonntag, den 04.05.2014 um 15:00 Uhr, den TSV Owschlag zum letzten Heimspiel der Saison 2013/2014 in der Steenkamphalle.

Die Partie vom vergangenen Wochenende gegen den SV 63 Brandenburg-West wurde erwartet deutlich mit 34:16 gewonnen und hat den Raubmöwen geholfen, ein Stück weit zur alten Sicherheit zurück zu finden, die für die beiden letzten Spiele gegen anspruchsvolle Gegner unabdingbar ist. Nur ein einziger Punkt trennte die Travemünderinnen vom Tabellenzweiten, dem HC Leipzig II. Um die Meisterschaft und damit den direkten Aufstieg zu erreichen, sind zwei Siege Pflicht ... gewesen. Dies hat sich mit der Niederlage des HC Leipzig II gegen den Buxtehuder SV II geändert, denn nun müssen sich die Raubmöwen „nur“ noch einen Sieg bzw. 2 Punkte aus den beiden kommenden Spielen zuhause gegen Owschlag und auswärts gegen die Frogs des SV Henstedt-Ulzburg erarbeiten. Wenn das Team um Trainer Thomas Kruse und Co-Trainerin Tanja Volkening also am Sonntag gegen Owschlag gewinnt ist die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die 2. Handballbundesliga sportlich perfekt.

Das Team ist top motiviert und hat unter der Woche intensiv gearbeitet. Alle Spielerinnen sind dabei, auch Kapitänin Leonie Wulf, die sich beim letzten Spiel in Brandenburg eine Platzwunde zuzog, fiebert auf das Treffen und die Aussicht, am Sonntag die Meisterschaft klarmachen zu können.

"Du bekommst nichts geschenkt, wir müssen unsere Chance nutzen und gegen Owschlag hundertprozentig konzentriert zu Werke gehen. Owschlag hat nichts zu verlieren, und wir haben den Druck, das ist nicht einfach. Unser junges Team hat aus der Niederlage gegen Leipzig dazu gelernt und kann mit der Situation besser als vorher umgehen, da bin ich sicher. Ich hoffe auf eine ausverkaufte Halle und die Unterstützung der Zuschauer, und dann machen wir das am Sonntag klar!" legt sich Teammanager Frank Barthel fest.
 
 
 
 

Zurück