Raubmöwen wollen ersten Sieg im Nordderby

Am Samstag dem 27.09.2014 um 16:30 Uhr treffen die Handballerinnen des TSV Travemünde auf die SGH Rosengarten-Buchholz

Die Gäste aus Rosengarten, die mit etwa 120 km den kürzesten Anfahrtsweg zu den Raubmöwen haben – alle anderen Mannschaften der Liga sind für die Raubmöwen zwischen 400 und 900 km entfernt – haben in ihren ersten beiden Begegnungen noch nicht verloren. Gerade im letzten Spiel gegen Bensheim hat Rosengarten mit einem deutlichen 8-Tore-Sieg überzeugt.

Die Raubmöwen haben einen schlechten Start in die Liga erwischt und mussten sich im ersten Pflichtspiel unglücklich mit einem Tor dem Mitaufsteiger aus Bayern – dem TSV Haunstetten – in eigener Halle geschlagen geben. Die zweite Partie im sächsischen Rödertal verlief ohne Chefcoach Thomas Kruse auch nicht erfolgreich – hier zogen die Raubmöwen mit 23:29 den Kürzeren.

Grund genug für die Mannschaft um Kapitän Leonie „Leo“ Wulf gegen Rosengarten zu zeigen, was das Team drauf hat. Die Mannschaft hat sich in der vergangenen Woche intensiv auf die Begegnung vorbereitet, wurde dabei aber bei der Einheit am heutigen Donnerstag von einer defekten Trennwand in der heimischen Steenkamphalle vom geplanten Programm etwas abgehalten.

Teammanager Frank Barthel dazu : „Die Steenkamphalle gehört der Hansestadt Lübeck und ist einfach in die Jahre gekommen. Mangelnde Mittel verhindern, dass sich die Bedingungen hier spürbar verändern würden. Das war schon immer so und hat uns in der Vergangenheit nicht davon abhalten können, Handball auf höchsten Niveau in dieser „Turnhalle“ zu betreiben. Wir mussten in den beiden letzten Partien erkennen, dass die Mannschaft bis auf unsere Torfrau Mareike Vogel noch nicht in der Liga angekommen war, das wird sich am Samstag ändern. Ich rechne mit einem ausgeglichenen und sehr spannenden Spiel!“
 
 
 
 

Zurück