„Raubmöwen” untermauern Drittliga-Spitze

Travemündes Handballerinnen gewinnen 34:26 beim Buxtehude-Bezwinger in Leipzig.

Leipzig - Gunst der Stunde eiskalt genutzt: Die Handballerinnen des TSV Travemünde haben mit einem 34:26 (14:14) beim HC Leipzig II die Tabellenführung in der 3. Liga Ost behauptet, nachdem sich Buxtehude II gegen die HCL-Reserve am Donnerstag ein 22:24 leistete. Chefcoach Thomas Kruse sagte nach dem achten TSV-Saisonerfolg: „Wir hatten anfangs keinen Zugriff in der Abwehr und ermöglichten Leipzig einige leichte Tore. Aber am Ende brachte eine geschlossene Teamleistung den Sieg.”

Wegen Rückenproblemen drückte Frederikke Lærke zunächst nur die TSV-Bank, ehe Kruse beim 3:5 (13.) die erste Auszeit nahm und Rückraumspielerin Leonie Wulf ab der 27. Minute mit einer Rippenprellung aussetzen musste. Zur Pause erkämpfte sich der TSV trotzdem ein 14:14. „Ab der 23. Minute haben wir mehr Aggressivität gezeigt. Der Ausgleich war für uns psychologisch sehr wertvoll”, erklärte der Gäste-Coach, der in der zweiten Halbzeit ohne Topscorerin Franziska Haupt (ausgekugelter Daumen) auskommen musste.

„Durch Franzis Ausfall und Leos zeitweiliges Aussetzen ist die Leistung der Mannschaft noch höher zu bewerten. Wir standen in der zweiten Halbzeit sehr gut in der Deckung. Jede Spielerin hat das Optimale aus sich herausgeholt”, lobte Kruse.

Denn nun drehte Junioren-Nationalspielerin Laura Riehl genauso auf wie ihre dänische Kollegin Lærke, die ihre Kolleginnen immer wieder in Szene setzte. Und schließlich konnte auch „Leo” Wulf wieder mitwirbeln, wurde mit elf Treffern beste Schützin. Ab der 46. Minute zog der TSV davon und gewann schließlich verdient. „Frederikke hat eine überragende Partie abgeliefert. Auch Leo hat sich durchgebissen und ein tolles Spiel gezeigt. Wichtiger aber ist, dass wir variabel waren. Bis auf Luisa Kieckbusch haben alle Feldspielerinnen getroffen”, so Kruse.

Travemünde: Röhr, Pooch - Wulf (11), Riehl (7), Lærke (5/1), Haupt (3), Naleschinski (2/1), Schmidt, Stammer, Wessoly (je 2), Kieckbusch.

Zeitstrafen: 3 - 4.
Siebennieter: 3/3 - 2/2.
 
 
 
 

Zurück