Raubmöwen-Flug in den Süden

Lübeck - Das erste Spielwochenende nach der Winterpause ist in zweierlei Hinsicht ein besonderes für die Zweitliga-Handballerinnen des TSV Travemünde: Zum einen treten die Raubmöwen innerhalb von 24 Stunden gleich doppelt an; außerdem geht es erstmals per Flieger auf Reisen. Am morgigen Samstag um 14.25 Uhr startet Air Berlin-Flug 6659 von Hamburg in Richtung Stuttgart. Von dort geht es „on the road“ direkt weiter nach Ostfildern, wo Travemünde um 18.30 Uhr auf den TV Nellingen trifft. Beide Mannschaften standen sich in dieser Saison noch nicht gegenüber. Nellingen ist mit 14:10 Punkten Tabellensechster und geht als Favorit in die Partie gegen den Vorletzten (3:21 Zähler).

Am Sonntag um 17.00 Uhr wird die Aufgabe beim Gastauftritt in Neckarsulm nicht leichter. Die Sportunion schielt mit ihren 19:7 Punkten auf die vorderen Plätze. Das Hinspiel am Travemünder Steenkamp entschied die Mannschaft von Emir Hadzimuhamedovic mit 31:28 für sich.

Trotz der klar verteilten Rollen brennen die Raubmöwen auf einen Neustart. Trainer Thomas Kruse: „Wir haben das Rad wieder auf Null zurück gestellt. Natürlich sind wir in beiden Spielen Außenseiter, aber beim Blick auf die Tabelle sind wir das ja eigentlich immer. Wir freuen uns auf diese beiden Tage. Für uns als Mannschaft ist es wichtig, dass wir ein ganzes Wochenende wirklich zusammen verbringen können. Schon in den ersten Trainingseinheiten war die Aufbruchstimmung jedenfalls deutlich spürbar.“

Wenn die Raubmöwen mit nicht ganz leeren Händen zurückkehren, wäre das schön. Viel wichtiger aber sind die beiden darauf folgenden Spiele in Haunstetten und zu Hause gegen Rödertal. Spätestens dann soll die Aufholjagd beginnen.
 
 
 
 

Zurück