Es geht los: Raubmöwen starten gegen Haunstetten

Lübeck - Das Warten hat ein Ende, am Samstag beginnt auch für den TSV Travemünde die lang ersehnte Saison. Die Raubmöwen empfangen dann um 16.30 Uhr den TSV Haunstetten, ebenfalls in die 2. Bundesliga aufgestiegen.

Der Spielplan hat es gewollt, dass der TSV Haunstetten gleich zu Beginn die mit über 800 Kilometern weiteste Anreise seiner gesamten Saison antritt. Ebenso wie Travemünde 1913 in die Hansestadt Lübeck eingemeindet wurde, ist Haunstetten seit 1972 Stadtteil von Augsburg.

Während also der TSV Travemünde als einziger Vertreter Schleswig-Holsteins an den Start geht, hält der TSVH alleine die bayerische Flagge hoch.

Im Vergleich zu den Raubmöwen, die als Meister direkt aufsteigen durften, ging es für die Augsburgerinnen in die Verlängerung. In zwei Spielen gegen den TuS Lintfort reichte nach dem 30:25-Heimerfolg in der Rückpartie ein 25:25.

Für die Mannschaft von Herbert Vornehm ist der sportliche Ausflug an die Küste mit vielen Unbekannten verbunden: „Wir spielen zum ersten Mal überhaupt in der 2. Liga. Das ist für uns alle ein Abenteuer, auf das wir uns sehr freuen. Wir kennen den TSV Travemünde nicht großartig, umgekehrt wird es genauso sein. Der Spielausgang ist von daher kaum vorherzusehen. So oder so, wir freuen uns auf die Mannschaft, die Halle mit ihren Zuschauern und natürlich die Ostsee.“

Das Vornehm-Team wird auf einen TSV Travemünde treffen, der vor den erhofften 400 Fans seine Heimstärke von Anfang an unter Beweis stellen möchte.
 
 
 
 

Zurück