Absturz gegen OKT: Raubmöwen gehen früh unter

Lübeck - Einen Anschluss an die gute Leistung aus dem Stade-Sieg vor anderthalb Wochen gab es bei den Raubmöwen am Dienstag vor 145 Zuschauern in der Steenkamphalle zum Spiel in der 3. Frauen-Liga gegen die HG OKT nicht zu sehen. Die Travemünderinnen verloren mit 15:29 (8:16).

Schon früh lagen die Raubmöwen hinten. Nach sechs Minuten hatte das Team von Christoph Nisius immer noch keinen Treffer landen können, hatte viele Fehlwürfe, wie über die gesamte Spielzeit - zu viele. 0:3 (6.), 1:5 (11.) und auch eine Auszeit brachte nicht die Wende. Zur Pause gab es bereits einen 8:16-Rückstand, von dem man sich auch im zweiten Durchgang nicht erholte. Dort bauten die Gäste den Vorsprung Stück für Stück aus, brachten zwei Dreier-Serien durch. Am Ende kassierte Adamczewska noch ihre dritte Zwei-Minutenstrafe und durfte in der letzten Minute vorzeitig vom Feld. Insgesamt bekamen die Travemünderinnen Seidel und Rohwer (je 5) und ihre anderen Kolleginnen nicht in den Griff, so dass es eine bittere, aber auch eine verdiente Niederlage war.

So spielten die Raubmöwen: Vester, Patalas, Voßbeck (1), Dalinger (2), Hildebrand (1), Karau, Kieckbusch (2), Welchert (4), Müller-Wendling (1), Adamczewska, Meisner (3/1), Fehrs, Frauenschuh (1)

Spielfilm: 0:3 (6.), 1:5 (11.), 3:9 (17.), 6:13 (25.), 8:16 (30.), 11:20 (40.), 13:26 (50.), 16:29 (60.)
 
 
 
 

Zurück