Nach dem Herzschlagfinale: Raubmöwen-Coach happy

mra (Bild) rk (Text)
Lübeck - Die Raubmöwen bleiben drittklassig! Nach dem Herzschlagfinale am vergangenen Sonnabend vor knapp 150 Fans in der Steenkamphalle, dass mit einem 28:24 (13:13)-Sieg endete, erreichten die Travemünderinnen den Klassenerhalt.

Noch während der Feierlichkeiten gab Trainer Christoph Nisius sein Statement ab, sagte: „Ich bin stolz auf das, was wir geleistet haben! Stolz auf meine Spielerinnnen und das Trainerteam Co-Thomas Hartstock Torwart-Trainerin Katrin Strauß und Physio Till Antrack! Auch auf alle, die an dem Projekt mitgearbeitet haben und da voran ein nimmer müder Christian Görs, der auch an mich als Jungtrainer immer geglaubt hat, und zudem die tollen Eltern und unglaublichen Fans! Und dazu ein besonderer Dank an meinen „Mentor“ Olaf Schimpf, von dem ich viel mitbekomme und der auch in schwierigen Zeiten dieser Saison nicht nur fachlich, sondern menschlich da war!

Wir haben eine tolle Rückrunde gespielt, und die Steenkamphölle aufleben lassen! Nun gönnen wir uns ein paar Tage Ruhe und dann geht es an die Planungen für die neue Saison.“
 
 
 
 

Zurück